Beispielsammlung zur Theorie und Literatur der Schönen Wissenschaften, Nide 4

Etukansi
 

Mitä ihmiset sanovat - Kirjoita arvostelu

Yhtään arvostelua ei löytynyt.

Esimerkkisivuja

Muita painoksia - Näytä kaikki

Suositut otteet

Sivu 213 - Nicht in den Ozean der Welten alle Will ich mich stürzen! schweben nicht, Wo die ersten Erschaffnen, die Jubelchöre der Söhne des Lichts, Anbeten, tief anbeten ! und in Entzückung vergehn ! Nur um den Tropfen am Eimer, Um die Erde nur, will ich schweben und anbeten!
Sivu 215 - Hier steh ich. Rund um mich Ist alles Allmacht! und Wunder alles! Mit tiefer Ehrfurcht schau ich die Schöpfung an, Denn du!
Sivu 216 - Und die Gewitterwinde? sie tragen den Donner! Wie sie rauschen! wie sie mit lauter Woge den Wald durchströmen ! Und nun schweigen sie. Langsam wandelt Die schwarze Wolke.
Sivu 314 - Früh hab' ich dir mich geweiht! Schon da mein Herz den ersten Schlag der Ehrbegierde schlug, erkor ich unter den Lanzen und Harnischen Heinrich, deinen Befreier, zu singen. Allein ich sah die höhere Bahn, und, entflammt von mehr denn nur Ehrbegier, zog ich weit sie vor. Sie führet hinauf zu dem Vaterlande des Menschengeschlechts! Noch geh' ich sie, und, wenn ich auf ihr des Sterblichen Bürden erliege, so wend' ich mich seitwärts und nehme des Barden Telyn und sing', o Vaterland, dich dir!
Sivu 214 - Wer sind die tausendmal Tausend, wer die Myriaden alle, Welche den Tropfen bewohnen und bewohnten? Und wer bin ich? Halleluja dem Schaffenden! Mehr wie die Erden, die quollen, Mehr wie die Siebengestirne, die aus Strahlen zusammenströmten!
Sivu 330 - Ueber purpurne Wallungen des Helläspontos, Dich begriisste, in ihr flammendes Gesicht l Und es strebten sie zu greifen Deine zarten Hände, Von ihrem Glänze röthlich, in die Luft empor! Da lächelte die Natur, Weihte dich, und säugte dich an ihrer Brust!
Sivu 423 - Balle Geschöpfen andrer Art ! Ihr Schöpfer liebt sie alle. Die Weisheit selbst entwarf der kleinsten Fliege Glück. Ihr Schicksal ist bestimmt, so gut als Roms Geschick Und als das Leben einer Sonne, Die glänzend herrscht in Gegenden der Wonne.
Sivu 303 - Sonn' aufgeht. So stand , als Gott der Herr erschuf, Das Heer der Sterne da ! Gehorsam stand es seinem Ruf In großer Ordnung da. Die Sonne trat mit Riesenschritt Auf ihrer Himmelsbahn Hervor, daß wir mit ihrem Tritt...
Sivu 316 - Komm ! ich bebe vor Lust, reich mir den Adler Und das triefende Schwert ! komm, atm' und ruh hier Aus in meiner Umarmung, Von der zu schrecklichen Schlacht. Ruh hier, daß ich den Schweiß der Stirn abtrockne Und der Wange das Blut! Wie glüht die Wange! Hermann, Hermann, so hat dich Niemals Thusnelda geliebt!
Sivu 296 - Unüberwundnes Heer ! mit dem Tod und Verderben In Legionen Feinde dringt, Um das der frohe Sieg die goldnen Flügel schwingt, O Heer ! bereit zum Siegen oder Sterben. Sieh ! Feinde deren Last die Hügel fast versinken Den Erdkreis beben macht, Ziehn gegen dich und drohn mit Qual und ew'ger Nacht ; Das Wasser fehlt wo ihre Rosse trinken.

Kirjaluettelon tiedot